Cialis ist ein beliebtes Medikament zur Behandlung von erektiler Dysfunktion, die aus verschiedenen Gründen Auftritt. Der Hauptwirkstoff des Medikaments – Tadalafil. Es erhöht den Blutfluss zu den Schwellkörpern des Penis, was zur Entstehung einer Erektion bei sexueller Erregung beiträgt. Was sagen Experten über dieses Medikament? Gibt es Kontraindikationen bei der Behandlung mit diesem Mittel?

Cialis: Meinung der Ärzte

Wir werden einige Bewertungen von professionellen Ärzten über dieses Stimulans der Potenz geben.

  • Urologe: ich verwende Cialis für Eine lange Zeit in meiner Praxis zur Therapie der erektilen Dysfunktion. Ich rate dieses Medikament jenen Männern, die bereits andere Medikamente ausprobiert haben und von Ihnen enttäuscht waren: eine hohe Konzentration des Wirkstoffs und eine lang anhaltende Wirkung helfen, auch mit schweren Potenzstörungen fertig zu werden. Ich kann Cialis mit einer Einschränkung empfehlen: vor der Einnahme ist es wichtig, mindestens eine minimale ärztliche Untersuchung zu bestehen, ein EKG zu bestehen, um den normalen Blutdruck sicherzustellen.
  • Urologe-Andrologen: ein Gut und wirklich wirksames Medikament, aber das Original ist ziemlich teuer, so oft entlassen Ihre Patienten nicht weniger wirksame Generika von cialis. Es ist bemerkenswert, dass selbst bei längerer Einnahme keine Resistenz gegen das Medikament entwickelt wird, es bleibt genauso wirksam. Oft werde ich gefragt, ob Sie Cialis mit Alkohol einnehmen können, ich antworte: Es ist nicht wünschenswert, aber in kleinen Mengen sind schwache alkoholische Getränke zulässig, wenn Sie keine Probleme mit dem Blutdruck haben.
  • Urologe: Cialis ist ein Medikament der neuen Generation, das effektiv mit erektiler Dysfunktion fertig wird, also empfehle ich es Männern, einschließlich mit Diabetes mellitus, der anhaltende erektile Dysfunktion verursacht. In der Tat gibt es manchmal Nebenwirkungen, aber mit der richtigen dosierungswahl sind Sie so gering, dass Sie kein absetzen des Medikaments erfordern. Natürlich würde ich gerne mehr demokratische Kosten sehen, weil das Stimulans für den dauerhaften Empfang bestimmt ist, aber das hundertprozentige Ergebnis kompensiert sogar diesen Nachteil.

Was ist ein Urologe? Urologen sind Ärzte, die sich auf das Fachgebiet der Urologie spezialisiert haben und häufig auch Experten für Männergesundheit (Andrologie) sind. Sie beschäftigen sich mit der Diagnose und der Therapie von Erkrankungen der Harnorgane und der Geschlechtsorgane befasst. Darüber hinaus behandelt der Urologe Krankheiten der Nieren, der Harnleiter, der Harnsblase, der Harnröhre, der Hoden und der Prostata. t-online.de

Wie Sie sehen können, sind die überwiegende Mehrheit der Bewertungen von kompetenten Spezialisten positiv. Ärzte bemerken nur den hohen Preis des ursprünglichen Medikaments Viagra kaufen sowie die Nebenwirkungen, die tatsächlich manchmal auftreten können.

Es ist leicht zu schließen, dass selbst bei hoher Wirksamkeit von Cialis die Liste der Kontraindikationen ziemlich umfangreich ist, sodass das Tool nicht für jeden Mann geeignet ist.

Was muss getan werden, um Nebenwirkungen zu vermeiden und Ihre Gesundheit nicht zu schädigen? Zunächst wird nicht empfohlen, Cialis selbst zu verschreiben: konsultieren Sie einen Arzt, der Ihre Krankengeschichte und begleitende Pathologien studiert, falls vorhanden, und wählen Sie dann die optimale Dosierung, bei der Nebenwirkungen garantiert ausgeschlossen werden können. Darüber hinaus sollten Sie dieses Medikament oder sein Generikum nur in geprüften Apotheken und Online-Apotheken kaufen, die Ihren Ruf schätzen und nur zertifizierte Produkte verkaufen.